Sie sind nicht angemeldet.

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

101

Dienstag, 3. November 2020, 14:45

Dem kann auch ich mich nur anschliessen. Denn:

Zitat

Mir ist Bond als Charakter wichtig, aber seine inneren Dämonen interessieren mich NULL.

Aber:

Zitat

Im Grunde wurde ich Bondfan, weil ich Connery und Moore saucool fand und da wäre es vermessen zu sagen, der Charakter würde mich nicht interessieren ;)

Es kam vielleicht etwas zu "salopp" rüber. Natürlich ist Bonds Charakter auch für mich nicht irrelevant. Aber er ist nicht so zentral. Und eben: Von seinen inneren Abgründen will ich echt nichts wissen :thumbdown:

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

102

Dienstag, 3. November 2020, 17:49

Der Verzicht auf die Ehe kann auch in anderer Hinsicht einen Schutz für die entsprechende Frau darstellen als nur den für Leben und körperliche Unversehrtheit.

Man stelle sich Bond als Ehemann vor: OHNE Berufsausbildung, mit der er etwas anderes anfangen könnte! Tracy, z. B. hätte die Kohle mitgebracht, Bond wäre ohne Aufgabe! Er wäre unausgefüllt, unglücklich und depressiv geworden. Sie hätte sich Vorwürfe gemacht! Schwere Vorwürfe. Mit Vesper, die weiter in der Buchhaltung hätte arbeiten können, wäre es ähnlich gelaufen.
Ich habe gerade den vierten Mission-Impossible-Film gesehen und bin beeindruckt von Ethan Hunts Weisheit! Er hat zum Schutze seiner Frau ihren Tod vorgetäuscht und sie ihrer Wege ziehen lassen. Sehr gut und die beste Lösung. Aber auch für ihn: Sein Job hätte ihm extrem gefehlt, da bin ich sicher! Tödliche Langeweile wäre die Folge gewesen, beide wären sich bald auf die Nerven gegangen und und und ...
Nummer 007 in der Mitgliederliste!
God save the Queen!

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

103

Donnerstag, 5. November 2020, 13:42

Da ich jetzt bei M:I - Fallout bin, muss ich unbedingt noch einen Nachschlag zum "Zölibat des Agenten" reichen:

In der ersten Szene, einer Alptraum-Szene Ethan Hunts, kommen die Bedenken zur Sprache, die Hunt gegen das Fortführen seiner Ehe hatte:
""(...) sie schützen vor Gefahren, auch den unbekannten? Sie belügen, sie betrügen, ein Doppel-Leben führen? Ihre Entführung nicht verhindern können? Sie ihrer Identität berauben, sie zwingen unterzutauchen, ihr alles nehmen, was sie jemals kannte? In dem egoistischen, vergeblichen, flüchtigen Versuch, deinem eigenen, wahren Ich zu entkommen? Und willst du, Julia, all dies annehmen?"

Ich bin tief beeindruckt! Endlich mal ein Mann mit diesem gefährlichen Beruf (für ihn und die seinen), der daraus die einzig-richtige Konsequenz zieht! Voller Durchblick bezüglich der Risiken und Gefahren, die er anderenfalls der geliebten Frau auferlegen würde!

Ethan Hunt wirkt hier - verglichen mit dem Bond der Craig-Filme - geradezu erwachsen!
Nummer 007 in der Mitgliederliste!
God save the Queen!

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 630

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

104

Donnerstag, 5. November 2020, 15:55

Siehst du, dass meine ich ja auch mit Hunts Charakter. Seine Art, sein Wesen. Und dafür brauche ich keinen Zweifler und keinen Psychologen oder jegliche Art von Kindheitsbewältigung.

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

105

Donnerstag, 5. November 2020, 18:03

Siehst du, dass meine ich ja auch mit Hunts Charakter. Seine Art, sein Wesen. Und dafür brauche ich keinen Zweifler und keinen Psychologen oder jegliche Art von Kindheitsbewältigung.
Hunt hat mehr von einem Engel mit Schwert als von einem Geheimagenten! Als Identifikations-Figur eignet sich 007 da besser! Und dann sind Zweifel, Psychologen und Kindheitsbewältigung naheliegend, wenn man sich ein quasi wurzelloses Leben betrachtet, ständig in Lebensgefahr und fast immer konfrontiert mit Entscheidungen über Leben und Tod anderer.
Nummer 007 in der Mitgliederliste!
God save the Queen!

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

106

Freitag, 6. November 2020, 07:49

Zitat

Und dann sind Zweifel, Psychologen und Kindheitsbewältigung naheliegend

Ich will das aber trotzdem nicht in einem Bond-Film sehen ;) . Wo soll das enden? Falls dem Franchise nicht bereits jetzt endgültig das Genick gebrochen wurde und es noch ein paar Filme so weiter geht, sehe ich Bond in einem "Shutter Island"-Szenario :thumbdown: .

Im M: I-Thread erwähnst Du den literarischen Bond. Und da gebe ich Dir Recht: Dort ist eine gewisse "Psychologie durchaus okay. Und Fleming hat diesbezüglich auch einen recht interessanten und stringenten Charakter mit Ecken und Kannten (m.E. eigentlich Grossteils ein eher unsympathischer Typ, aber authentisch) geschaffen. Nur: Bis und mit der Brosnan-Ära sind für mich der literarische Bond zwei verschiedene Personen. Zumindest, was deren Persönlichkeit betrifft. Erst mit CR wurde erstmals ernsthaft(er) versucht, den filmischen Bond charakterlich mehr dem ursprünglichen, flemingschen Bond anzugleichen

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

107

Freitag, 6. November 2020, 08:20

Ich will das aber trotzdem nicht in einem Bond-Film sehen ;) . Wo soll das enden? Falls dem Franchise nicht bereits jetzt endgültig das Genick gebrochen wurde und es noch ein paar Filme so weiter geht, sehe ich Bond in einem "Shutter Island"-Szenario :thumbdown: .
Ok: "Shutter Island" will ich auch nicht! (Wäre schrecklich, den als "Blaupause" für die eigene Vita verwenden zu müssen!)

Ich sagte ja: Bond für alle Lebenslagen.
- Wenn ich mit meinen Söhnen unter heiß brennender Sonne ins Freibad gehe: Feuerball!

- Wenn mir mal der Himmel auf den Kopf zu fallen scheint: Skyfall!

- Und dann die anderen 23 Streifen für alles, was dazwischenliegt.
Nummer 007 in der Mitgliederliste!
God save the Queen!

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

108

Mittwoch, 11. November 2020, 03:27

Nach John Pearsons "James Bond: The Authorized Biography" (1973) wurde James Bond am 11. November 1920 geboren.
Zum demnach
100. Geburtstag


heute gratuliere ich
JAMES BOND 007

, der mein Leben nicht nur bereichert sondern auch stark beeinflusst hat, an dieser Stelle.
:bday: :flower:

Nebenbei ist das mein 007. Jahr in diesem wundervollen Forum, nach der Anzahl der Beiträge stehe ich in der Mitgliederliste an 007. Stelle und das hier ist jetzt mein 1000. Beitrag! :party:
Nummer 007 in der Mitgliederliste!
God save the Queen!

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 1 031

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

109

Donnerstag, 12. November 2020, 15:12

Hast du dir den 1000er extra aufgespart? :D :D :D Hast mich bald eingeholt.
Auch von mir, 006 in der Liste (und somit Alec Trevelyan) danke und alles Gute, Commander!
I never left!

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

110

Donnerstag, 12. November 2020, 16:01

Hast du dir den 1000er extra aufgespart? :D :D :D Hast mich bald eingeholt.
Auch von mir, 006 in der Liste (und somit Alec Trevelyan) danke und alles Gute, Commander!

Hahaha ... nein, das mit dem 1000-er bemerkte ich zufällig einige Tage vorher, war aber dann erfreut, dass es ganz gut zum Jubiläum passte! ;)
Nummer 007 in der Mitgliederliste!
God save the Queen!