Sie sind nicht angemeldet.

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 594

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

521

Dienstag, 16. Juni 2020, 00:31



Aber grundsätzlich bin ich etwas skeptisch, ob sich ein Darsteller mit einem zweiten Film oder mehreren grundsätzlich so stark verändert. Ich finde die Vorstellung immer recht zweifelhaft, dass ein Darsteller erst in die Rolle "reinfinden" muss. Bei 90% aller Rollen, die Schauspieler übernehmen, haben sie ja nur einen Film als Versuch, den sie entweder hinbekommen oder eben nicht. Ich sehe eigentlich bei keinem Darsteller eine so große Veränderung mit späteren Filmen, dass die Bewertung von nur einem Film oder von zwei zu unfair wäre. Außer vielleicht bei Connery eine Entwicklung zum schlechteren, aber das lag ja bei ihm auch nicht am Können. Mit DAF und NSNA hat er sich für mich so ziemlich die Bilanz verhagelt.

Ja, viel ändern nicht. Ich gehöre ja auch eher zu der Minderheit, die Roger Moore schon in LALD super fanden und ncht erst in TSWLM. Aber eben, auch das hatten wir häufiger, während good old Rog doch eher die Figur Bond konstant mit Laune spielte, ist das bei Connery und vielleicht auch Craig nicht so gewesen.
Connery wäre bei dir wohl als Darsteller auch weiter vorne, wenn er nur in einen seiner ersten vier Film spielte.
Ich vergleiche da echt eher die Debuts der Darsteller und da war der Schorsch für mich halt nicht cool genug.


Bei den Regisseuren habe ich mir auch überlegt, wie man die Anzahl der Filme irgendwie fair prozentual mit einbeziehen könnte. Aber die große Frage ist doch: Sind mehrere Filme eher eine Chance, sich zu verbessern, oder ein Risiko, abzubauen? Hätte Martin Campbell nur GE gemacht, wäre er bei mir viel weiter unten. Hätte Sam Mendes dagegen nur SF gedreht, wäre er weiter oben. Ebenso Guy Hamilton, hätte er nach GF keinen weiteren Bondfilm gemacht, würde man ihn wohl wesentlich positiver sehen, während Gilbert ohne SPY weniger gut dastehen würde. Deshalb bin ich mir etwas unschlüssig, wie man den Faktor der Anzahl der Filmes eines Regisseurs in so einer Formel optimal berücksichtigen könnte.


Kann man nicht, ist auch egal. Peter Hunt hat nun mal einen tollen Beitrag geliefert, Tamahori halt den schlechten.
Ich meine auch nur, dass man am einfachsten und wahrscheinlich gerechtfertigsten, erst mit drei oder vier Filmen einen Schnitt ziehen kann. Deshalb, obwohl Dalton und Lazenby nach Punkteschnitt ihrer Filme ganz vorne liegen, ziehe ich natürlich auch mein Bauchgefühl hervor und da mir von den sieben Moore-Filmen fast alle toll gefallen, ist er bei mir auch auf Platz 1.


Ps.: Claudine Auger ist für mich aber auch noch vor Luciana Paluzzi :love:

Martin

Felix Leiter

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

522

Dienstag, 16. Juni 2020, 16:09

Ich vergleiche da echt eher die Debuts der Darsteller und da war der Schorsch für mich halt nicht cool genug.


Der Schorsch ist doch aber auch jetzt schon auf dem letzten Platz, tiefer kann er auch so nicht mehr fallen. ;) Ich finde den Vergleich der Debüts eben auch nicht so fair für eine Bewertung der Darsteller, wenn manche in allen Filmen immer 100% gaben und andere sich irgendwann einfach nur noch auf die Strahlkraft ihres Namens verlassen und ihre Verträge erfüllt haben.

Scarpine

Verschlagener Korse

  • »Scarpine« ist männlich

Beiträge: 666

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

523

Donnerstag, 23. Juli 2020, 01:11

Die persönliche Bestenliste - 2020

01. On Her Majesty’s Secret Service
02. From Russia With Love
03. Thunderball
04. The Spy Who Loved Me
05. Goldfinger
06. Casino Royale'06
07. For Your Eyes Only
08. The World Is Not Enough
09. Doctor No
10. Skyfall
11. Moonraker
12. You Only Live Twice
13. Quantum Of Solace
14. The Man With The Golden Gun
15. Licence To Kill
16. The Living Daylights
17. Octopussy
18. GoldenEye
19. Live And Let Die
20. Spectre
21. A View To A Kill
22. Never Say Never Again
23. Tomorrow Never Dies
24. Diamonds Are Forever
25. Die Another Day
26. Casino Royale'54
27. Casino Royale'67


"So what's going on, James? They say [...], that you're finished."
"And what do you think?"
"I think you're just getting started." 8)
"Enjoying our little party, Monsieur... Saint John Smythe?"