Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Martin

Felix Leiter

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 195

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 5. März 2014, 02:04

Grad mal den letzten Tatort "Abgründe" online angeschaut. Hat mir sehr gut gefallen. Man kann den Tatort-Machern wirklich nicht vorwerfen, sich vor brisanten Themen zu drücken. Durch den Fall Edathy gerade auch wieder tagesaktuell. Kann man nur hoffen, dass die gesponnene Verschwörung im Film fiktiv bleibt.

Der neue Hamburg-Tatort ist am Sonntag ubrigens auch in allen UCI-Kinos zu sehen, mit dem ersten Fall davor. Ist für alle Schweiger-Nichthasser vielleicht ganz interessant. Ich werds mir wahrscheinlich mal ansehen. Tatort im Kino hat mal was.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

62

Dienstag, 11. März 2014, 11:04

Wie fandet Ihr den 2. Schweiger-Tatort?

Ich fand die Handlung zwar etwas unspannend, aber gekracht und geböllert hats an allen Ecken und Enden. handwerklich sauber und spannend. Hat gepasst. :thumbup:
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 1 091

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 11. März 2014, 12:08

Mein Problem mit eigentlichen allen deutschen Filmen (jedenfalls früher, ist etwas besser geworden in letzter Zeit) ist (neben inhaltlichen) ein akustisches - ich verstehe die einfach nie. Da wird genuschelt und geflüstert, geknödelt und geknurrt, es ist zum Davonlaufen. Haben deutsche Fernsehschauspieler nie eine Sprechausbildung genossen oder sind die Mikros so schlecht?
"You may be a lover but you ain't no dancer."

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 618

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 11. März 2014, 12:56

Danke, Olli!
Das denke ich mir auch jedes Mal und gerade am Sonntag wieder. Viele schießen ja auf Nuschel Till, aber den habe ich viel besser verstanden als diesen Kollegen Farih oder den Ralph Herforth.
Für mich auch ein Phänomen, selbst bei alten Schinken aus den 50ern, dass die Aussprache so undeutlich ist oder die Mikros das nicht richtig einfangen.
Manchmal denke ich: einfach besser synchronisieren lassen :D

Ansonsten ist der Schweiger Tatort halt was anderes.
Ich fand den gut, wenn auch ich den ersten Schweiger Tatort besser fand.

DanielWroughtonCraig

unregistriert

65

Mittwoch, 12. März 2014, 18:20

Dieser Schweiger Tatort war wieder mal ein krampfhafter Versuch Hollywood nachzueifern. In der ersten Viertelstunde bekommen wir Schweigers nackten Arsch zu sehen. LOL Er vögelt die Staatsanwältin und wird beim Handschellen-Sex von seiner EX und der nuschelenden Tochter (im Real-Life seine Tochter) erwischt. Schweiger und Schweiger-Tochter Luna nuscheln sich einen ab. Warum sollte sie auch besser und deutlicher sprechen als ihr Dad? Am besten sollte man deren Sprechparts mit Untertiteln versehen! Die EX vom Tschiller und die Staatsanwältin konnte man noch einigermaßen verstehen. Tschillers Kollege und auch der Chef sind solche Nuschelheinis, die man kaum verstanden hat. Auch dieser korrupte "Drogenfander" (auf mich machte er den Eindruck, dass er gerne mal ein Näschen zuviel genommen hat, oder Crystal Meth konsumiert) war kaum zu verstehen! Dem hätten sie auch Untertitel verpassen solllen! Um wieder auf die erste Viertelstunde zurückzukommen. Nicki fährt seine EX zum Flughafen und er entdeckt im Wagen die Bombe. Er wird für Tot erklärt. Sollte ja zu seinem eigenen Schutz dienen. Aber was macht er? Er stürmt den Knast und bricht dem Türken, vor den Augen seines Anwalts, die Nase. Später macht Nicki Bekanntschaft mit diesen Kickboxer (der mit dem Bart), der seine Wohnung durchwühlt. Auch so ein sonderbarer Typ. Später taucht ja dieser andere Kickboxer auf, der die Staatsanwältin in ihrer Wohnung übelst zusammenschlägt. Es plätschert sich weiter mit Genuschel und Logikfehlern dahin. Am besten war ja die Szene, in der Nicki sich in dieser Werkstatt geprügelt hatte und sein Gegener ihm die Schulter mit 6 cm langen Nägeln getackert hatte. Nicki landet im Krankenhaus. Dort holen sie ihm die Dinger raus. Es war eine verdammt knappe Sache. Herz und Lunge um ein paar cm verfehlt. Dann der Überfall im Krankenhaus. Die Bude wird total verlegt. Man kann ja eifnach so in ein Krankenhaus stürmen, wild rumballern, alles kaputtmachen und keine Sau interessierts. Aber das allerbeste kommt ja noch. Nicki sollte ja von einer Kollegin in ein anderes Krankenhaus gebracht werden. Er trickst sie aus, haut mit deren Auto ab und macht einen auf Rambo... Das war der Brüller schlechthin.

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 618

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 12. März 2014, 18:36

Ich finde man kann und darf den Schweiger Tatort hassen, lieben oder auch ok finden.
Der spaltet halt.
Für meine Person: ja, den Schweiger Tatort mag ich lieber als alle anderen. Den letzten Kommissar, welchen ich mochte und nie langweilig fand war halt Schimanski.
Ob er Hollywood nacheifert? Interessiert mich nicht. Nicht die Bohne. Und wer einen Schweiger jetzt immer noch wegen seiner Aussprache kritisiert, macht das wohl, weil sonst nichts einfällt.
Wie gesagt, ich fand ihn verstänlicher als Fatih oder Ralph Herforth.

DanielWroughtonCraig

unregistriert

67

Mittwoch, 12. März 2014, 21:44

Ok. Dann lassen wir Schweigers Genuschel einfach mal außen vor. Der Tatort "Kopfgeld" war ein krampfhafter Versuch Hollywood Blogbuster nachzueifern. Und Herr Schweiger selbst konnte noch nie richtig schauspielern. Er hätte bei der "Lindenstraße" oder "Manta Manta" bleiben sollen. Das war genau sein Level. Rollen mit Charakter sind einfach zu viel für ihn. Nick Tschiller ist ein harter Kerl, so will es das Drehbuch. Klappt ja alles ganz gut, bis Schweiger den Mund aufmacht. Der harte Kerl Tschiller mit der Piepsstimme. :haha: Der Brüller schlechthin. An den obercoolen Bullen Schimanski kommt er einfach nicht ran. Weder vom Charakter oder schauspielerisch.
Ich hatte während eines Urlaubes das Vergnügen gehabt, Herrn Schweiger bei Dreharbeiten aus nächster Nähe erleben zu dürfen. Der Kerl hatte nur einen Gesichtsausdruck gehabt, den er vor und auch hinter der Kamera drauf hatte. Auch nach Drehschluss hatte er diese Mine drauf, damit er sie nicht vergisst. Muss wohl stundenlang dafür geübt haben. Er spielte dort einen Bodyguard. Selbst der kleinste Statist am Set hatte mehr schauspielerische Fähigkeiten an den Tag gelegt, als Herr Schweiger.

JamesBond

The Man before the GunBarrel

  • »JamesBond« ist männlich

Beiträge: 585

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 12. März 2014, 21:44

Ich finde das alle nuscheln, ob es jetzt Deutsche Filme oder Serien sind. Es ist ja nicht nur das nuscheln, sondern auch das schauspielern. Bei vielen sieht es einfach gleich aus.

Ein hoch auf die Deutsche Synchronisation - hier hört sich das gesprochen viel viel besser an! selbst das nuscheln zu 100% Perfekt (also kein vergleich zum Deutschen Film) ! Schlimm finde ich es aber, wenn Deutsche Schauspieler (nicht alle!) dann das erste mal eine Synchronaufnahme machen oder irgendwelche Promis

Martin

Felix Leiter

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 195

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 12. März 2014, 21:51

Wenn man Schweiger nicht leiden kann sollte man ihn sich doch einfach nicht ansehen. Es zwingt einen doch niemand dazu.

DanielWroughtonCraig

unregistriert

70

Donnerstag, 13. März 2014, 10:50

Es war die pure Neugier die einen dazu bewegt hatte sich den Schweiger Tatort anzuschauen. :D

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 1 091

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 13. März 2014, 11:07

Es war die pure Neugier


Das und die fehlenden Alternativen im Sonntagabend-Fernsehprogramm.
"You may be a lover but you ain't no dancer."

DanielWroughtonCraig

unregistriert

72

Donnerstag, 13. März 2014, 11:22

Es war die pure Neugier


Das und die fehlenden Alternativen im Sonntagabend-Fernsehprogramm.

So ist es! Und dafür müssen wir ja alle schön brav unseren "Rundfunkbeitrag" zahlen. :bamm:

00Beisser

Grand Slam

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 13. März 2014, 12:18

Ganz objektiv betrachtet fand ich den ersten Schweiger Tatort ganz ok bis ganz gut.
Abgesehen davon, dass Schweiger kein wirklich guter Schauspieler ist (seine Mimik ist wirklich sehr begrenzt und seine Aussprache undeutlich, etc...), stört mich das eigentlich nicht so. Ich mag einige seiner Filme.

Was mich aber mehr stört ist die Art des Tatorts. Das Tatort Format hat Tradition und da habe ich ganz gewisse Erwartungshaltung. Sonntag Abend will ich da meinen typischen Tatort Krimi haben - Basta!

Und der neue Hamburger Tatort ist eben ganz und gar nicht ein klassischer Tatort. Da würde ich mir einen Ableger zu einer anderen Zeit oder auf einem anderen Sender wünschen.
Ich denke so würde man den Meisten gerecht werden.

"Gert Fröbe war der beste Gegenspieler, den ich je hatte." - Sean Connery

Martin

Felix Leiter

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 195

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 13. März 2014, 15:47

Der Tatort war auf jeden Fall der Versuch, mal was anderes zu machen. Ich kann nachvollziehen, dass man da gewisse Ansprüche an das Format hat. Wobei es ja auch dutzende andere Teams gibt, die dieser Schiene noch folgen. Den letzten Wiener Tatort fand ich da ganz gut. Es ging um ein brisantes Thema, das Gute hat nicht klischeehaft triumphiert umd der Ermittler wurde persönlich hineingezogen. Trotzdem gab es eine Leiche am Anfang und klassische Ermittlungsarbeit.

Aber wenn man an anderer Stelle schreibt, wie langweilig und angestaubt man Tatort allgemein findet, einem Tatort mit Action- und Thrillerelementen aber dann auch nur mit Häme begegegnet, dann kann ich das irgendwie nicht ernst nehmen. Und fehlende Alternativen im Bluray-Zeitalter... nun ja.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

75

Sonntag, 23. März 2014, 23:38

Für mich ein starker Kölner Tatort. Bodenständig, schon fast klassisch, aber interessant und stark gespielt - auch wenn man ab etwa der Hälfte geahnt hat, wer der Mörder ist.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

76

Montag, 14. April 2014, 10:00

Lustiger Münsteraner Tatort gestern, an dem sich sicher wieder die Geister scheiden werden.
Mir gefällts. Der Fall war zudem mal spannender als sonst in Münster (wo normalerweise ja nur der Klamauk überwiegt).
Hab das eine oder andere Mal köstlich gelacht. Z.B. gleich am Anfang, als Thiel an der Türklinke hängenblieb. Oder natürlich bei seinem Vater, der den Joint verschluckt.
Zudem noch ein bißchen Action und ein cooler Frank Zander als Puffbesitzer.
Top! :thumbup:
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Count Villain

Schurkengraf

  • »Count Villain« ist männlich

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

77

Montag, 14. April 2014, 19:25

(...)
Top! :thumbup:


Kann ich so unterschreiben. Aber Münster ist ohnehin mein liebster Tatort.
Vernichte alles, was wir bei uns haben. Man hat uns enttarnt.

bungyfreak007

MI6 Staff

  • »bungyfreak007« ist männlich

Beiträge: 156

Registrierungsdatum: 3. Juni 2013

  • Nachricht senden

78

Montag, 14. April 2014, 20:47

Hat mir ebenfalls ganz gut gefallen! Kein Highlight, aber ganz nett. Zwischendurch ist der Film zeitweise ein bisschen erlahmt, aber ansonsten wars amüsant und phasenweise auch spannend.
Nur der BVB - unser ganzes Leben, unser ganzer Stolz!

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 4. Mai 2014, 22:47

Toller Fall. Stark gespielt, spannend inszeniert. Bester Tatort seit langem. Besonders genial war Franz-Xaver Kroetz als Porsche fahrender Wiesnwirt. Aber auch von Wachtveitl und Nemec großes Kino.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

00Beisser

Grand Slam

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

80

Sonntag, 4. Mai 2014, 23:00

Besonders genial war Franz-Xaver Kroetz als Porsche fahrender Wiesnwirt.


"Bondidsch Badidsch"

:D

"Gert Fröbe war der beste Gegenspieler, den ich je hatte." - Sean Connery