Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich
  • »ollistone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 091

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. Juni 2013, 11:26

HENCH(WO)MEN / BONDGIRLS: MayDay

Hier die alten Beiträge.

[img]http://whatculture.com/wp-content/uploads/2012/06/V9.jpg[/img]

Zitat von »Kronsteen«


Grace Jones' Figur erlebt eine Wandlung im Film, die eine klassische Einteilung in Gut und Böse bei ihr unmöglich macht...



Zitat von »ollistone«


Tja, MayDay... Was soll man sagen. Natürlich eine der extravagantesten, stärksten Frauen der Bond-Geschichte. (Erinnert übrigens etwas an Klopfer, oder?)

Und trotzdem habe ich ein eher ambivalentes Verhältnis zu MayDay - das liegt vermutlich daran, dass ich Grace Jones so schrecklich unsympathisch finde. Eine Frau, von der man nicht recht weiß, woher ihre Popularität kommt. Ein bisschen geträllert, ein bisschen geschauspielert, alles eher schlecht als recht, das ganze gemischt mit einem überbordenden Selbstbewusstsein als Gesamtkunstwerk, und fertig ist die Nervensäge.

Also, starker Auftritt in AVTAK und eine herausragende Figur der Reihe, dennoch mag ich sie nicht.



Zitat von »MisterBond«


Habe auch so ein zwiespältiges Gefühl zu Grace Jones. Für mich ist sie als "Bondgirl2 auch etwas flachbrüstig :happy: und wirkt durch ihre Aggressivität sogar etwas männlich.
Trotzdem ist ihr Charakter doch ziemlich stark. Erst eine eisklate Killerin, dann zum Schluss zeigt Sie auch ihre verletzliche Seite.
Füher habe ich mich weniger um MayDay geschert, finde die Figur aber dennoch interessant.



Zitat von »MisterBond«


Habe auch so ein zwiespältiges Gefühl zu Grace Jones. Für mich ist sie als "Bondgirl2 auch etwas flachbrüstig :happy: und wirkt durch ihre Aggressivität sogar etwas männlich.
Trotzdem ist ihr Charakter doch ziemlich stark. Erst eine eisklate Killerin, dann zum Schluss zeigt Sie auch ihre verletzliche Seite.
Füher habe ich mich weniger um MayDay geschert, finde die Figur aber dennoch interessant.



Zitat von »Carsten«


Grace Jones spielt die Kunstfigur Grace Jones, hier nun mit dem Rollennamen Mayday. Grace Jones war ein Phänomen in der Pop-Kultur der 80er Jahre. Ihre modische Erscheinung und ihr Musikstil stachen aus allem hervor, was es damals so gab. Man mag es mögen oder nicht, einzigartig war sie. Den Hyp um ihre Person für Bond zu nutzen, war ein kluger Schachzug der Produzenten. Und die Idee, sie als Killerin einzusetzen, war naheliegend. Hätten dies die Bondmacher nicht getan, so hätte es eine andere Produktion sicherlich gemacht. Ihre Wirkung in Conan- Der Zerstörer ist den Produzenten wohl aufgefallen. Als extravangante Killerin hat man die Rolle perfekt auf Grace Jones zugeschnitten. Sie ist sicherlich ein erinnerungswürdiger Gegner gewesen. "Has Bond finally met his match ?" bezog sich eindeutig nicht auf Zorin, sondern auf Mayday. Der Hyp um Grace Jones wurde auch in der Werbung für den Film massiv genutzt und hat dem Film sicherlich auch geholfen, ein ordentliches Einspielergebnis zu erzielen. Ich erinnere mich, dass damals alle nur von Grace Jones und nicht von den Action-Szenen gesprochen haben.
"You may be a lover but you ain't no dancer."

Martin

Felix Leiter

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 195

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. April 2015, 22:54

Letztens hab ich gelesen, dass May Day die Schwester von Max Zorin sein soll, und auch durch Glaubs Menschenversuche entstand. Das war mir bis dato völlig neu. War das wirklich die Intention der Macher? Das würde der Beziehung zwischen den beiden ja etwas inzestiöses geben und das Durchgeknallte noch wesentlich verstärken.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. April 2015, 23:35

Die Theorie mit der Schwester war mir unbekannt, aber dass MayDay ebenfalls ein Experiment Mortners sein soll, hab ich auch schon gehört. Vielleicht ist dies damit gemeint? Eine "Schwester" im biologischen Sinne wäre nur schwer vorstellbar.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 870

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. April 2015, 08:32

M.E. ist das wieder so ein Fall von "zuviel hineininterpretiert" (etwas, was auch im Zusammenhang mit SF oft der Fall ist). Hätte May Day tatsächlich auch als biologisches Experiment oder gar als "Schwester" Zorins wahrgenommen werden sollen, hätten die Macher klare Hinweise platziert.