Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

61

Donnerstag, 4. September 2014, 10:29

(...) Connery IST Bond in TB.(...)
Oh, Mann - wie Mr. Connery Dich damals für diese Aussage gehasst hätte!

Glaube ich gar nicht, dass er das getan hätte. Ich sage schließlich nicht, dass Connery und Bond generell ein und die selbe Person sind. Und ein größeres Kompliment als dass er in diesem Film die Rolle perfekt verkörpert, gibt es ja nicht. ;) Bond schlecht verkörpern wollte er sicher zu keiner Zeit. Das vermindert ja auch den eigenen Marktwert. :D
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 866

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 4. September 2014, 10:48

Auch für mich ist die Aussage, Connery hätte die Rolle in TB "wie eine eiserne Kugel mit sich herumgeschleppt", beim besten Willen nicht nachvollziehbar. Ich sehe es da wie Kronsteen und finde sogar, dass Connery in TB seine beste Bond-Performance abgeliefert hat (zudem sah er da m.E. auch optisch am besten aus).

Und was Connery Darbietung in YOLT betrifft, so denke ich einfach, dass ihm das Drehbuch (und womöglich auch der Regisseur) einfach gar keine Möglichkeit gab, seine Rolle irgendwie zu gestalten.

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 4. September 2014, 11:49

(...) Connery IST Bond in TB.(...)
Oh, Mann - wie Mr. Connery Dich damals für diese Aussage gehasst hätte!

Glaube ich gar nicht, dass er das getan hätte. Ich sage schließlich nicht, dass Connery und Bond generell ein und die selbe Person sind. Und ein größeres Kompliment als dass er in diesem Film die Rolle perfekt verkörpert, gibt es ja nicht. ;) Bond schlecht verkörpern wollte er sicher zu keiner Zeit. Das vermindert ja auch den eigenen Marktwert. :D
Erich Kocian, "Die James Bond Filme", Heyne Filmbibliothek:
Connery: "Ja, ja es ist schrecklich! (...) Es ist einfach schauerlich, wie alle Leute mich mit James Bond identifizieren. Sie sagen Mr. Bond zu mir. Kinder auf der Straße rufen: ´Da geht Bond!´ Gut, das sind Kinder, das ist nicht so schlimm. Aber sogar Journalisten reden mich bei Interviews mit Mr. Bond an und als ich mal der Königin vorgestellt wurde, redete sie mich auch mit Bond an. Manchmal bekomme ich richtig Angst!"
So äußerte er sich zu Kocian kurz nach Goldfinger.

Ich meine, in TB (im Gegensatz zu GF) diese Abneigung zu spüren!
God save the Queen!

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 4. September 2014, 11:55

ich mit James Bond identifizieren. Sie sagen Mr. Bond zu mir. Kinder auf der Straße rufen: ´Da geht Bond!´ Gut, das sind Kinder, das ist nicht so schlimm. Aber sogar Journalisten rede

(...) Connery IST Bond in TB.(...)
Oh, Mann - wie Mr. Connery Dich damals für diese Aussage gehasst hätte!

Glaube ich gar nicht, dass er das getan hätte. Ich sage schließlich nicht, dass Connery und Bond generell ein und die selbe Person sind. Und ein größeres Kompliment als dass er in diesem Film die Rolle perfekt verkörpert, gibt es ja nicht. ;) Bond schlecht verkörpern wollte er sicher zu keiner Zeit. Das vermindert ja auch den eigenen Marktwert. :D
Erich Kocian, "Die James Bond Filme", Heyne Filmbibliothek:
Connery: "Ja, ja es ist schrecklich! (...) Es ist einfach schauerlich, wie alle Leute mich mit James Bond identifizieren. Sie sagen Mr. Bond zu mir. Kinder auf der Straße rufen: ´Da geht Bond!´ Gut, das sind Kinder, das ist nicht so schlimm. Aber sogar Journalisten reden mich bei Interviews mit Mr. Bond an und als ich mal der Königin vorgestellt wurde, redete sie mich auch mit Bond an. Manchmal bekomme ich richtig Angst!"
So äußerte er sich zu Kocian kurz nach Goldfinger.


Das widerspricht meiner These aber gar nicht. Es ist ein Unterschied, ob ich Mr. Connery auf der Straße als Mr. Bond anspreche, oder ob ich sage, dass Connery im Film Thunderball Bond mit einer unübertroffenen Perfektion verkörpert.
Meinst Du wirklich, Connery wäre es lieber gewesen, wenn man ihm gesagt hätte, dass er eine miese Performance abliefert?
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 604

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 4. September 2014, 12:27

Kein auch nur im entferntesten mit Überlebenswillen gesegneter Agent würde dergleichen in Wahrheit wagen.


Also wenn das deine / eure Kriterien sind...

Kein Agent würde sich mitten in der Verfolgungsjagd die Manschetten oder die Krawatte richten. :whistling:

Exakt :thumbup:

Ich habe das Gefühl, das so etwas wirklich nur diese Neu- oder Jungfans kritisieren, die leider nur mit ernstgemeinter Agentenaction aufgewachsen sind. Und bei Daniel sprießen ja noch die Pickel :D

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 4. September 2014, 12:30

(...) Meinst Du wirklich, Connery wäre es lieber gewesen, wenn man ihm gesagt hätte, dass er eine miese Performance abliefert?
Nein - Du sagtest ja auch "in TB".

In Bezug auf TB stecke ich in dem üblichen Dilemma: Ich liebe den Film auch, nur fehlt mir der Enthusiasmus Connerys aus GF. In Letzterem wirkte er echter, liebenswürdiger, in FRWL wirkte er ernsthafter. Diese arrogante Verspieltheit mag ich in TB nicht besonders. Auch, dass er in TB besser aussieht, kann ich nicht bestätigen.
God save the Queen!

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 604

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 4. September 2014, 12:43

Am besten sah er, ohne Zweifel, in FRWL aus. Noch sportlicher, von den Anzügen und vom Haarschnitt, perfekt.

Aber am coolsten ist er für mich auch in TB. Leider mag das nicht jeder, dabei finde ich Connerys Coolness nie aufgesetzt. Er kann das :thumbsup:

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 4. September 2014, 13:36

"Wahrscheinlich ist Frau Minister der Hund entlaufen."

Dieser Satz und der dazugehörige Gesichtsausdruck ist Programm für den Bond aus TB. Genervt, lustlos und mehr unbeteiligt als cool.
God save the Queen!

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 604

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 4. September 2014, 13:40

Ich sehe einen äußerst süffisanten Gesichtsausdruck.

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 4. September 2014, 13:46

Als ich finde Connery zeigt seine stärkste Performance von FRWL bis TB und ich sehe überhaupt keine Ermüdungserscheinungen in TB. Und wie schon von meinen "Vorrednern" erwähnt IST Connery Bond in TB und die Coolness in Person. Davon gibt's in diesem Film jeder Menge Szenen die expemplarisch dafür sind:

- Bond schlägt einen Spectre Mitarbeiter einen Telefon über den Kopf und läuft dann in aller Ruhe über den Gang und "betätigt" mit seinem Ellenbogen kurz mal den Feuermelder

- die Szenen im Casino mit Largo

- der Blick als er Fiona die Schuhe im Bad reicht und sich genüsslich zurücklehnt

. das Gespräch zwischen ihm und Largo in Palmyra (siehe Zitat in meiner Signatur)

usw. Der Film ist voll solcher Szenen und genau das liebe ich an diesem Film.
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 805

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 4. September 2014, 13:47

So. Sprechstunde.

Um auf den einen oder anderen Beitrag einzugehen:
Mister Bond, du hast recht, dass meine Generation mit einem Moore und unmenschlichen, jedoch belustigenden Gegnern oder dergleichen weniger anfangen kann, der "Ernst der Lage" steht wieder mehr (voll) im Zeitgeist. Aber generell spricht wie ich finde nichts gegen Komik und Mangel an Realismus. Ich orientiere mich nur ganz gern am Bond-Ursprung und sowohl in den Romanen, als auch in einigen (wenigen) Bondfilmen wird tatsächlich auf eine recht realistische, auch recht rauhe, schroffe Art Wert gelegt. Bei anderen Agentenfilmen darf es also ruhig humorvoller zugehen. Und @Kronsteen: In der Tat darf man -eigentlich- nur wenig Wert auf Realitätsbezüge legen um TB zu mögen, doch dennoch LIEBE ich den Film!! In vielerlei Hinsicht ist TB sowieso ausreichend real, schlimmer wurde es mit YOLT... :)
Ich habe lediglich versucht auch die kritischen Seiten anzusprechen. Rein rational betrachtet ist TB nämlich "nur" ein halbes Meisterwerk, subjektiv hingegen mehr...

Und da ich eben mit Mister Craig aufwuchs und aufwachse, finde ich dann durchaus Gefallen an einer möglichst echt wirkenden Darstellung. Dennoch sage ich auch, dass ich nicht nur mich verstehe, sondern es auch nachvollziehen kann, wenn jemand etwa mit LTK nichts, aber auch gar nichts anfangen kann, dafür gibt es nämlich auch erstaunlich viele vertretbare Gründe. Und Mister Fogg hat den Sir Sean aus TB eigentlich sehr gut beobachtet: er wirkt ein wenig lustlos. Interessant ist jedoch, dass das kaum ins Auge fällt, da eben dieses, dass er nicht mehr allzu lüstern an die Rolle ranging, gern als Coolness empfunden wird, coole Gleichgültigkeit also.
In YOLT hingegen kann King Connery nicht mehr vertuschen, dass er erstmals nur noch eine Standardrolle einnimmt und diese möglichst in Bälde hinter sich lassen wollen wird, aus damaliger Sicht zumindest. In DAF erscheint er dann sichtlich ironischer, jedoch arg/stark verbraucht, wie ich finde rein spielerisch älter als in NSNA, da er dort trotz gereiftem Auftritt eine Brise frischen Windes ins Geschehen hineinwehen lässt und man automatisch den Vergleich zum ebenfalls nicht mehr ganz jungen Roger zog. Um aber auf Feuerball zurückzukommen: TB profitiert letzten Endes von Mister Young und von Ken Adam, sowie in erster Linie von Luciana.
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 1 088

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 4. September 2014, 13:50

- die Szenen im Casino mit Largo

- der Blick als er Fiona die Schuhe im Bad reicht und sich genüsslich zurücklehnt

. das Gespräch zwischen ihm und Largo in Palmyra (siehe Zitat in meiner Signatur)


Wie er gleich viermal "Phantom" erwähnt, genau diese "Reichen Sie mir bitte ein Handtuch"-Schuh-Szene im Bad, wie Bond mit einem Schuss aus der Hüfte beinahe zufällig die Tontaube trifft - nie hat mir Connery mehr Spaß gemacht. ^^
"You may be a lover but you ain't no dancer."

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 866

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 4. September 2014, 14:22

Und nicht zu vergessen Vargas' endgültige "Beseitung" Vargas'. Ernst und trotzdem cool :thumbup:

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 805

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 4. September 2014, 14:48

Da hier auch schon erwähnt wurde, dass Connery in TB besser aussähe als in anderen Bonds..., in FRWL wirkt er wohl frischer, da nimmt man ihm den Bond absolut ab.
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

75

Donnerstag, 4. September 2014, 16:02

Ich sehe einen äußerst süffisanten Gesichtsausdruck.

Ich habe das Adjektiv gegoogelt: http://de.wiktionary.org/wiki/s%C3%BCffisant

Das ist genau das, was ich meine:
anmaßend. arrogant, dünkelhaft, überheblich (TB)

und Gegenwörter: freundlich, normal (FRWL, GF)
God save the Queen!

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 805

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 4. September 2014, 16:34

Scheinbar wollten ihn seine Macher an den Aufgaben "wachsen" lassen, was auch für das Selbstbewusstsein gilt, war doch schließlich nicht nur in den Filmen erst deutlich nach FRWL und GF "TB" dran. An Connery selbst liegt bzw. lag es schätzungsweise durchaus nicht. Eher vermochte das Produktionsteam wohl zu denken, dass es realistisch wirkt, wenn 007 nach nicht wenigen bestandenen Einsätzen etwas selbstsicherer, schon beinahe unangenehm auftritt. Sollte dergleichen stimmen, ist es gelungen..., leider könnte man sagen. Man kann es als einen Hauch von unaufhaltsamer Coolness bezeichnen, aber menschlich betrachtet ist es weniger schön. Selbiges gilt auch für sein "Was soeben geschah, habe ich für König und Vaterland getan, Sie glauben doch nicht im Ernst es hätte mir Spaß gemacht". Wer fragt da denn bitteschön nach Fionas Ansicht? Niemand! ABER: Das wiederum fand ich dann doch noch ganz gut gelungen, denn nach ihrem Verhalten war ein derartiger Spruch angebracht :thumbsup:
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Daniel Schweikert 1996« (4. September 2014, 16:45)


Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 604

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

77

Donnerstag, 4. September 2014, 18:19

Als ich finde Connery zeigt seine stärkste Performance von FRWL bis TB und ich sehe überhaupt keine Ermüdungserscheinungen in TB. Und wie schon von meinen "Vorrednern" erwähnt IST Connery Bond in TB und die Coolness in Person. Davon gibt's in diesem Film jeder Menge Szenen die expemplarisch dafür sind:

- Bond schlägt einen Spectre Mitarbeiter einen Telefon über den Kopf und läuft dann in aller Ruhe über den Gang und "betätigt" mit seinem Ellenbogen kurz mal den Feuermelder

- die Szenen im Casino mit Largo

- der Blick als er Fiona die Schuhe im Bad reicht und sich genüsslich zurücklehnt

. das Gespräch zwischen ihm und Largo in Palmyra (siehe Zitat in meiner Signatur)

usw. Der Film ist voll solcher Szenen und genau das liebe ich an diesem Film.

- die Szenen im Casino mit Largo

- der Blick als er Fiona die Schuhe im Bad reicht und sich genüsslich zurücklehnt

. das Gespräch zwischen ihm und Largo in Palmyra (siehe Zitat in meiner Signatur)


Wie er gleich viermal "Phantom" erwähnt, genau diese "Reichen Sie mir bitte ein Handtuch"-Schuh-Szene im Bad, wie Bond mit einem Schuss aus der Hüfte beinahe zufällig die Tontaube trifft - nie hat mir Connery mehr Spaß gemacht. ^^


Und nicht zu vergessen Vargas' endgültige "Beseitung" Vargas'. Ernst und trotzdem cool :thumbup:



Das sind alles Gründe weshalb ich TB gelungen finde. Sean Connery IST für mich TB. Alleine dank seiner Präsenz, habe ich Spaß mit TB. Fiona & Domino als Schmankerl nicht zu vergessen.
Wie kann man Süffisanz, Ironie und Coolness nur mit Langeweile verwechseln???

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

78

Donnerstag, 4. September 2014, 19:55

(...) Wie kann man Süffisanz, Ironie und Coolness nur mit Langeweile verwechseln???
Ich will diese rhetorisch gemeinte Frage real beantworten:

Wo Süffisanz, Ironie und Coolness in Überdosis zur Schau gestellt werden, sind sie sehr oft Anzeichen für Desinteresse und Langeweile.
Achte mal darauf: Sind Menschen, die die Reihe obiger Attribute zur Schau stellen, interessiert, neugierig oder begeistert? Setzen sie sich "mit Herzblut" ein? Gibt es etwas oder jemanden, das oder den sie lieben?
Ich denke, dass der von Connery dargestellte Bond in FRWL und GF sehr viel gemein hat mit dem Bond Craigs. Der Bond in TB jedoch ist fast nur noch interesselose Maschine. Und so stellt auch Fleming ihn nicht dar!
Ich will das mit Hilfe einiger Filme illustrieren: Der Bond aus FRWL und GF wird 20 Jahre später - etwas abgeklärt - zum Bond in NSNA.
Der Bond in TB (vergleichbar mit dem Agenten, den Brosnan im "Schneider von Panama spielte) würde zu einer ähnlichen Existenz wie sie Pierce Brosnan so treffend in "Mord und Margaritas" dargestellt hat: Einsam, verzweifelt und völlig bindungslos. Letzteres ist vielleicht der wesentliche Unterschied: An welchen Wert bindet sich ein Bond? Freundschaft! Vaterlandsliebe! Pflichtgefühl! Den tiefen Respekt und die Zuneigung zu M! Und ist davon etwas in TB zu erkennen? Ich sehe das nicht.
God save the Queen!

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 4. September 2014, 20:36

Ich bin wirklich erstaunt wie man ein so großen Unterschied zwischen dem Connery Bond FRWL / GF vs. TB sehen kann :think: Deine Meinung und Sichtweise sei dir gegönnt, aber den Riesenunterschied sehe ich beim besten Willen nicht. In FRWL empfinde ich Connery als einen Tick anders als in den 2 Folgefilmen. Aber in GF und TB spielt er ein und die selbe Person, souverän, und natürlich sehr von sich selbst überzeugt und das gepaart mit einer gewissen Coolness.


In GF soll er eigentlich "nur" Goldfinger observieren. Was macht er ? Sofort nachdem er ihn sieht, verhöhnt er ihn nach allen Regeln der Kunst (Thema Kartenspiel) und wenn das nicht genug wäre landet er gleich mit Jill Masterson in der Kiste mit einer Selbstverständlichkeit als ob es kein Morgen gibt. Beim Golfspiel wird Goldfinger gleich nochmal verarscht und man merkt unserem GF Bond an wie viel Spaß ihm das macht, Pussy wird nachdem er sie 1 Sekunde gesehen hat sofort "angegraben" und natürlich dank Connerys Charme später im Film umgedreht. Die Gefangenschaft lässt er über sich ergehen und macht sich noch einen Spass daraus, indem er die Wärter reinlegt.

Also bei allem Respekt, ich weiß nicht warum der Goldfinger Bond sympathischer und menschlicher sein soll als in TB ("interessenlose Maschine.) Für mich ist das die gleiche "coole Sau" die souverän, ironisch (teils zynisch) und charismatisch durch den Film marschiert. Und deswegen finde ich Connery in GF und TB fantastisch und sympathisch :thumbup:
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

Maibaum

00-Agent

Beiträge: 818

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

80

Donnerstag, 4. September 2014, 21:09

Ich sehe da auch keinen Unterschied.

Ich persönlich würde zwar auch sagen daß Connery in GF den Bond mit dem meisten Enthusiasmus spielt, und dafür in TB etwas lässiger, dann aber finde ich ihn in FRWL etwas schwächer als in den anderen 4 Bonds der Anfangszeit. Aber der Unterschied ist insgesamt nicht so groß.
Was ich in TB noch mag an Connery ist daß er im Gesicht etwas fülliger ist, das steht ihm gut (trotzdem sind Fiona und Domino irgendwie attraktiver)

Und YOLT ist dann für mich der Film wo ich behaupten würde daß man ihm da seine Lustlosigkeit auch anmerkt. Jetzt nicht so offensichtlich daß es gleich schlecht wäre, aber schon so daß es wahrnehmbar ist. In DAF und NSNA hat er dann wieder einen veränderten Zugang zur Rolle gefunden, das führt ihn etwas weiter weg von seiner Interpretation aus den frühen Bonds, aber es hilft ihm mit der Rolle wieder klar zu kommen.