Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. Oktober 2013, 17:15

Das beste Bond-Jahrzehnt

Auch wenn die Fragestellung inhaltlich vielleicht wenig Interpretation zulässt, da auch innerhalb der Dekaden die Filme sich durchaus unterscheiden, so will ich dennoch mal die Frage in den Raum werfen (mich interessierts einfach :D ):
Welches Bond-Jahrzehnt ist das beste?

Hier nochmal die Übersicht auf die Schnelle:

60er:

James Bond 007 jagt Dr. No / Dr. No
Liebesgrüße aus Moskau / From Russia with Love
Goldfinger / Goldfinger
Feuerball / Thunderball
Man lebt nur zweimal / You only live twice
Im Geheimdienst Ihrer Majestät / On her majesty's secret service

70er

Diamantenfieber / Diamonds are forever
Leben und sterben lassen / Live and let die
Der Mann mit dem goldenen Colt / The man with the golden gun
Der Spion der mich liebte / The spy who loved me
Moonraker - streng geheim / Moonraker

80er

In tödlicher Mission / For your eyes only
Octopussy / Octopussy
Sag niemals nie / Never say never again
Im Angesicht des Todes / A view to a kill
Der Hauch des Todes / The living daylights
Lizenz zum Töten / Licence to kill

90er

GoldenEye / GoldenEye
Der Morgen stirbt nie / Tomorrow never dies
Die Welt ist nicht genug / The world ist not enough

2000er (inkl. 2012)

Stirb an einem anderen Tag / Die another day
Casino Royale / Casino Royale
Ein Quantum Trost / Quantum of Solace
Skyfall / Skyfall


Wie ist Eure Reihenfolge?

Bei mir wirds leider von Jahrzehnt zu Jahrzehnt schwächer, nur das letzte Jahrzehnt war wieder sträker als das Vorgänger-Jahrzehnt.

1. 60er
2. 70er
3. 80er
4. 00er
5. 90er

:prof: Meine These: Bei sehr vielen siehts genauso aus. ;) Nur die 00er dürften bei manchen besser abschneiden als bei mir.

Bei wem unterscheidet es sich?
Gibts z.B. jemanden, der die 70er oder die 80er über die 60er setzt?
Gibts überhaupt jemanden, der die 60er nicht auf 1 hat (die Craig-Fans oder die Moore-Fans vielleicht?)?

:pop:
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

00Beisser

Grand Slam

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. Oktober 2013, 17:29

1. 60er
2. 80er
3. 70er
4. 00er
5. 90er

"Gert Fröbe war der beste Gegenspieler, den ich je hatte." - Sean Connery

Rico Royale

The Man behind the GunBarrel

  • »Rico Royale« ist männlich

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 11. Juli 2013

  • Nachricht senden

3

Montag, 21. Oktober 2013, 17:37

Sehr interessant ! Ich weiß das ich da auch mal eine Reihenfolge gemacht habe. Und ja, es war dieselbe :D
Geht es um die einzelnen Filme oder um den Durchschnitt der Qualität ? Bei dem ersten Fall wären ja dann die jungen Jahrzehnte benachteiligt.
Also im Schnitt sind die 70er und 80er fast gleich bei mir, aber wenn eine Entscheidung gefordert ist dann wohl doch eher die 70er. Aber Möglich das sich das mal ändert.
Da SF zu den 00ern zählt und ich DAD ja sowieso ganz toll finde, ist dieses Jahrzehnt eigentlich auch schon auf Augenhöhe, also auf Platz 2 mit 70 und 80.
Bei den 90ern ist das Problem, dass es nur für ein halbes Jahrzehnt gereicht hat. GE kann für mich mit LALD oder MR und mit AVTAK oder TLD mithalten, jedoch ist GE da alleine und da TND neulich von mir zu meinem schwächsten Film nach NSNA gekührt worden ist, reicht es für die 90er nur für den letzten Platz.
Wäre 1991 ein FYEO und 1993 ein OP erschienen, sehe das wohl schon ganz anders aus. Wäre, hätte, wäre, hätte..
Agent 007030

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

4

Montag, 21. Oktober 2013, 17:38

Geht es um die einzelnen Filme oder um den Durchschnitt der Qualität ? Bei dem ersten Fall wären ja dann die jungen Jahrzehnte benachteiligt.


Habe ich extra offengelassen. Jeder soll für sich selber entscheiden, wo er die Kriterien anlegt, die zu seiner Bewertung des "besten Jahrzehnts" gereichen. :)
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 1 028

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. Oktober 2013, 17:50

Die Mehrheit wird immer 60er antworten, für mich sind es dank CR (meine Nr.1), QOS (knapp unter Top 5), SF (wenn man es dazu zählt, ca. Nr. 7) und DAD (ok, ziemlich unten, aber nicht letzter) die 00er. Das Problem daran: Eigtl. zählt SF ja schon zu den 10ern und bei den 00ern sind es eigtl. nur 3 Filme, einer ein Hammer, einer gut, einer ein Ausfall.

Ansonsten bin ich ja für die oft verschmähten 80er: OP ist einer meiner Lieblinge, FYEO, AVTAK, TLD & LTK sind ganz nett bis gut und für den einzigen Totalausfall NSNA (für immer meine rote Laterne der Bestenliste) sind die Broccolis nichtmal verantwortlich.

Ich revidiere meine Meinung daher:
1a.) 80er
1b.) 00er + SF (ohne SF Platz 2)
3.) 90er: TWINE hebt dieses Jahrzehnt vor die 70er, da ich auch TND nicht so schlimm finde, wie der Rest, nur das Finale im Stealthboot ist derbe langweilig. GE ist nettes Mittelmaß. Insgesamt bieten die 90er nette Kurzweil.
4.) 70er: Eigtl. ganz nett, aber vieles in DAF, TMWTGG und MR ist doch recht peinlich. Ohne diese Stellen wären sie vor den 90ern.
5.) 60er: Ich war noch nie großer Fan der Conneryfilme, was nicht unbedingt am Hauptdarsteller, sondern an den Scripts liegt. Mit DN, YOLT und TB sind drei Filme dabei, die ich fast nie schaue, TB und OHMSS finde ich auch längst nicht so gut, wie die Allgemeinheit. Einzig GF schau ich häufig und gerne an. Alles andere zieht sich für mich viel zu sehr.
I never left!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spree« (21. Oktober 2013, 18:01)


Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. Oktober 2013, 17:54

Das Problem daran: Eigtl. zählt SF ja schon zu den 10ern und bei den 00ern sind es eigtl. nur 3 Filme

Das ist richtig. Da das 10er-Jahrzehnt mit nur 1 Film kaum vergleichbar ist, hab ich ihn einfach frecherweise noch in die 00er mit reingenommen, auch wenn es eigentlich nicht ganz korrekt ist.
Gefühl ist er irgendwie bei den anderen dabei (so wie DAD für mich gefühlt noch ein 90er ist).
Ich bin mal gespannt, was die 10er noch so bringen. Die Messlatte ist durch SF schon mal in einem ordentlichen Bereich gesetzt.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

7

Montag, 21. Oktober 2013, 20:02

Ist ganz simpel bei mir:

1. 60er (Vor allem die ersten 4 und der 6.)
2. 00er (SkyFall gedanklich mit reingerechnet)
3. 70er (Funky, Funky)
4. 80er (ganz nah an den 70ern, aber AVTAK & OP fallen doch zu stark ab, als dass Dalton das noch vor die 70er schubsen könnte)
5. 90er (DAD gedanklich hier dazugerechnet)
"That's one hell of a Pilot!"

Maibaum

00-Agent

Beiträge: 818

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

8

Montag, 21. Oktober 2013, 20:25

1. 00

2. 60

3. 70

4. 90

5. 80

Vielleicht sollte man DAD den 90gern hinzurechnen. Da passt er besser hin, da gehört er hin.
Würde aber meine Rangfolge nicht verändern

Felix Leitner

Witwe Bolte

  • »Felix Leitner« ist männlich

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

9

Montag, 21. Oktober 2013, 21:09

Ich kann mich da gar nicht festlegen, weil die ersten drei Jahrzehnte ganz klar einen Nostalgie- und Kindheitsbonus haben. Wenn es um einzelne Filme geht, kann ich mich auf Stärken und Schwächen einigen. Aber bei den Dekaden wirds zu gefühlig. Dass die 90er ganz unten landen, ist klar. Aber Brosnan und Craig haben zusammen auch nur 7 Filme anzubieten. Die ersten drei Dekaden kommen dafürjeweils auf 5,6. Irgendwie schwierig.
"I don't like your manner." "I'm not selling it."

Feirefiz

The Other Fellow

  • »Feirefiz« ist männlich

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

10

Montag, 21. Oktober 2013, 21:36

1. 60er
2. 80er
3. 00er
4. 70er
5. 90er
We are not now that strength which in old days
Moved earth and heaven, that which we are, we are —
One equal temper of heroic hearts,
Made weak by time and fate, but strong in will
To strive, to seek, to find, and not to yield.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Feirefiz« (22. Oktober 2013, 09:11)


  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 978

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. Oktober 2013, 06:27

Ich kann mich da gar nicht festlegen, weil die ersten drei Jahrzehnte ganz klar einen Nostalgie- und Kindheitsbonus haben. Wenn es um einzelne Filme geht, kann ich mich auf Stärken und Schwächen einigen. Aber bei den Dekaden wirds zu gefühlig. Dass die 90er ganz unten landen, ist klar. Aber Brosnan und Craig haben zusammen auch nur 7 Filme anzubieten. Die ersten drei Dekaden kommen dafürjeweils auf 5,6. Irgendwie schwierig.

Dem möchte ich mich anschließen. Wenn ich allerdings eine Wahl treffen müsste, hätten die 60-er Jahre meine Präferenz: Wegen ihrer zeitlichen aber auch literarischen Nähe zum Ursprung, wegen des satteren Technicolors, vor allem aber wegen meines notorischen Hanges zur Nostalgie.
God save the Queen!

Zardoz

MI6 Staff

  • »Zardoz« ist männlich

Beiträge: 405

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 22. Oktober 2013, 09:23

1. 80er
(Das Jahrzehnt startet mit meinem Favoriten und hat, entgegen der landläufigen Meinung, keinen Ausreißer nach Unten. Selbst OP und AVTAK nebst NSNA sind meiner Meinung nach starke Franchise-Beiträge. Letzteren sehe ich sogar als gelungensten Connery-Streifen. Die beiden konträren Dalton-Bonds, beide auf ihre Art fabelhaft, beschließen das rundeste Jahrzehnt.)

2. 70er
(Knapp auf Platz Zwei; extrem groovy und bunt und mein Lieblingsbonddarsteller tritt gleich in vier Filmen auf. Mit DAF geht es zudem lässig ins neue Bondjahrzehnt.)

3. 60er
(Tja, irgendwie schon episch und fester Bestandteil der Popkultur. Auch haben die Filme dieser Dekade einen starken Einfluss auf den Zeitgeist. Dennoch wirken die Beiträge oft ein wenig schwerfällig. Connery wird mir zu sehr gehypt und DN hat den Bogen noch nicht raus, wohingegen mich OHMSS, trotz des tollen Scripts, noch nie hunderprozentig überzeugen konnte. Lazenby ist einfach nicht mein Fall.)

4. 00er
(Fast die schlechteste Dekade - DAD ist wirklich übel. CR überzeugte mich, jedoch kann ich mit QOS und SF, den ich einfach mal mitzähle, überhaupt nichts anfangen. Am Ende bleibt also nur CR, der das Jahrzehnt vorm letzten Platz rettet.)

5. 90er
(
Brosnan ist nicht so schlecht, wie die Drehbücher. Kein Film kann mich begeistern. TWINE hatte zwar gute Ansätze, unterm Strich ist der Streifen dennoch nicht gut und GE, und im Besonderen TND, sind besonders mies.)
"Fuck you, I'm going to Hollywood!"

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Zardoz« (29. Oktober 2013, 18:00)


Moperman

unregistriert

13

Dienstag, 22. Oktober 2013, 10:01

Den ersten Platz teilen sich bei mir die 60er und 70er.
Es folgen die 2000er, dicht gefolgt von 80's und 90's.

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 618

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 22. Oktober 2013, 10:43

Ganz einfach:

1. 60er
Der Klassiker Jahrzehnt. Mit FRWL, GF, TB und OHMSS absolute Topfilme.

2. 80er
Das Jahrzehnt, welches, mir unverständlicherweise, von vielen hier als unspektakulär oder bieder angesehen wird, dabei liefert dieses Jahrzehnt für mich drei absolute Topfilme und keinen Ausreißer nach unten.

3. 70er
Trotz TSWLM, nur an dritter Stelle, da DAF und TMWTGG es etwas nach unten reißen.

4. 90er
GE ist für mich top, TWINE gut, TND weniger.

5. 00er
Warum? Wohl ein Schock für viele. CR reicht nicht, da DAD und QoS die Filme sind, welche ich am wenigsten mag

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 22. Oktober 2013, 19:49

1. 60er Jahre:

Mit FRWL, GF, OHMSS und TB 4 absolute Kracher, da stört es mich auch nicht das bei mir DN und YOLT nicht mehr ganz so zünden wir früher.

2. 70er Jahre

In den letzten Jahren sind die 70er Jahre FIlme bei mir immer mehr nach oben gestiegen. Alle Filme, bis auf TMWTGG, sind in der ersten Hälfte meine rBestenliste, und auch TMWTGG gefiel mir bei letzter Sichtung überraschend gut. Egal ob der schrille DAF, die beiden atmosphärisch typisch 70er Jahre Hamilton Moore Filme (allen voran LALD) und die opulenten optischen Meisterwerke von Gilbert, die 70er sind vom Niveau her nicht weit hinter den 60er Jahre.

3. 00er Jahre.

Die Craig Ära ist natürlich fantastisch und bringt Bond auf ein Level mit dem ich nach der Brosnanära nicht mehr gerechnet hätte, Abzüge gibts für das Desaster DAD

4. 80er Jahre

Die Glen Ära macht Spass, bester Film für mich TLD, der Rest ganz gut aber nicht überragend, ein bisschen fehlt mir der "große" Bondfilm in diesem Jahrzehnt und Glen verwaltet mir die Franchise ein Tick zu sehr, trotzdem mag ich diese Ära und einen krassen Ausfall nach unten gibts auch nicht.

5. 90er Jahre.

Für mich mit Abstand das schlechteste Jahrzehnt und dazu brauch es nicht einmal DAD. GE finde ich ja noch ganz gut, wäre aber in den anderen Jahrzehnten auch eher hinten anzusiedeln und die anderen beiden bilden mit DAD zusammen den Tiefpunkt der Franchise.
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

16

Dienstag, 22. Oktober 2013, 21:35

Mein Votum:

1. 60er
2. 70er
3. 00er
4. 90er
5. 80er
Viele Grüße
Benno-Imn

=> Benno-Imn: Meine James Bond 007 Collection

Dr. moVe

MI6 Staff

  • »Dr. moVe« ist männlich

Beiträge: 411

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 22. Oktober 2013, 23:07

1. 60er Jahre

Die ultimative Bond-Dekade. Jeder der 6 Eon-Werke setzte jeweils neue Maßstäbe und kann als Unikat angesehen werden.
Zudem wirkt die Popkultur-Ikone Bond hier auf gewisse Art und Weise 'daheim'. Hier mußte sich unser Franchise nicht - wie an allen späteren Dekaden - an den Zeitgeist anpassen. Es war vielmehr ein fester Bestandteil davon.
Selbst der letzte Film des Jahrzehnts, OHMSS, bei der eine Anpassung an den veränderten Zeitgeist der ausgehenden 60er Jahre am ehesten erforderlich gewesen wäre, bringt das Kunststück fertig ganz und gar 'unverfälscht klassisch' zu punkten. Bis auf ein paar Blumen auf dem Aston Martin des tragischen Bond-Brautpaars ist von 68er-Stimmung kaum was zu spüren.
Die Tatsache das Bond sich ernsthaft verliebt und der Film ohne Happy-End daherkommt passen zwar perfekt ins Filmjahr 1969 - aber da es sich hier einfach um literarische Werktreue handelt, sind für mich diese Aspekte eher der richtige Franchise-Clou zur richtigen Zeit und weniger eine Anbiederung an den Zeitgeist.

2. 70er Jahre

Ich finde alle 5 Bond-Filme dieses Jahrzehnts wunderbar. Ausnahmslos ! Eine herrlich groovige Zeit für unsere Serie !

3. 00er Jahre

Ich rechne SF korrekter Weise nicht mit, aber DAD dazu, da er für mich ein lupenreiner 2002er-Blockbuster ist, und kein nachgeschobenes Spät-90er-Werk.
Auch wenn das Jahrzehnt mit einem für Alt-Fans ziemlich problematischen Film begonnen hat, so ist es im Gesamtbild doch die erste Dekade, seit den 60ern, in der sich die Bondreihe einer konsequenten 'Frischzellenkur' unterwirft UND damit beim Massen-Publikum erfolgreich ist - im Gegensatz zur Dalton-Ära.
CR wirkt auf mich auch 7 Jahre später immernoch wie ein Wunder, der mir all die Faszination und das erhabene Kultgefühl, das die Serie bei mir in meinen Jugendtagen entfachte abermals entflammte. Und da ich ein leidenschaftlicher QoS-Fan bin, bedarf es für mich gar keinem SF um diese Dekade als stark warzunehmen - obwohl sie nur 3 Filme zu bieten hat.

4. 80er Jahre

Der Glen-Ära stehe ich sehr zwiegespalten gegenüber. Einerseits werte ich die Dalton-Filme als Topbeiträge unseres Franchise.
Andererseits muß ich mich all den Stimmen anschließen, die vorallem die ersten 3 Glenbondwerke als die biedersten, uninnovativsten und unausgeglichensten der ganzen Serie ansehen.
Zusammen mit dem von mir zwar geliebten, aber dennoch objektiv beurteilt ganz klar qualitativ ebenfalls nicht souverän auftrumpfenden Konkurrenz-Werk NSNA ergibt sich insgesamt ein sehr merkwürdiges Wertungs-Zerrbild für mich, das in seiner gefühlten Gesamtproblematik dem, der hier im Forum in der Regel viel unbeliebteren 90er Jahre, eigentlich in kaum etwas nachsteht. Ich sehe die Serie bereits hier schon in einer ernsthaften Qualitäts-Krise und zudem gibt es in diesem Jahrzehnt kein 'Überwerk' für die breite Masse, was ich als wichtig für die Serie empfinde - schon allein rein popkulturgeschichtlich gesehen. Einzig die Rückkehr zu einem 'ernsteren' Grundton, diverse Akzente die NSNA trotz seiner Schwächen setzte
und natürlich die beiden herausragenden Dalton-Werke sorgen dafür, das die 80er für mich nicht das 'schwächste' Bond-Jahrzehnt sind.

5. 90er Jahre

Klarer letzter Platz aus meiner Sicht. Wobei das vermutlich aber auch dem Umstand geschuldet ist, das GE für mich - trotz seiner allgemeinen Beliebtheit - kein souveräner Film ist.
Somit fehlt mir in dieser Dekade ein echter Spitzenbeitrag, der als großer Bond-Klassiker die 90er 'veredelt' - auch wenn ich TWINE sehr schätze.
Dennoch bin ich schon soweit, nostalgisch auf diese Epoche zurückzublicken - unabhängig von der Qualität der Filme. Es war nunmal insgesamt eine deutlich unbeschwertere Epoche als unsere heutige.
Der von Clinton und Blair-geprägte New Economy-Zeitgeist und all die Mechanismen und Ingridienzien, die einen 90er-Jahre-Blockbuster beim Massenpublikum funktionieren ließen, spiegeln sich massiv in den Bondwerken dieses Jahrzehnts.
Und da einer der wesentlichen Aspekte, die mich am Franchise nach all den Dekaden auch heute noch faszinieren nunmal das stetige spiegeln des Zeitgeistes ist, sind für mich die 90er-Bond-Jahre ein prächtiges Analyse-Objekt.
Zudem sehe ich Brosnan - genau wie alle anderen Bond-Darsteller - als den idealen Bond seiner Ära an. Der richtige Mann zur richtigen Zeit, der gelungenere Filme verdient hätte...

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 618

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 22. Oktober 2013, 23:41

Um mal Kronis These kurz aufzugreifen.


:prof: Meine These: Bei sehr vielen siehts genauso aus. ;) Nur die 00er dürften bei manchen besser abschneiden als bei mir.

Bei wem unterscheidet es sich?
Gibts z.B. jemanden, der die 70er oder die 80er über die 60er setzt?
Gibts überhaupt jemanden, der die 60er nicht auf 1 hat (die Craig-Fans oder die Moore-Fans vielleicht?)?

:pop:

Nun, die 60er sind wohl in der Tat das Bond-Jahrzehnt.
Wenn man aber bedenkt, dass ich die 80er um einiges stärker ansiedle als ihr und die 00er Jahre wegen DAD und QoS sogar schlecht als du, Kroni, bewerte, und auf den letzten Platz setze, wandle ich wohl doch auf einsamen Pfaden :)

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 978

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 06:23

@Mister Bond: Obwohl Roger Moore seit meinen Anfängen die Nummer 1 unter den Bonds ist, würde auch ich die 60-er höher als seine beiden Jahrzehnte ansiedeln. Ein einzelner Darsteller kann m. E. nicht den Ausschlag für ein "Bewertungspaket" von solchen Dimensionen geben. Ich hätte Moore gern schon in den Sechzigern dabei gesehen - aber als "Ausgleich" gibt es ja Simon Templar.
God save the Queen!

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 618

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 09:00

Ironischerweise schaue ich gerade die letzten Folgen der letzten "Simon Templar" Staffel an. Ich denke jedes Mal, dass Moore spätestens ab den Farbfolgen (1966) auch den Bond geben hätten können, Mr. Fogg :prost:

Ähnliche Themen